Steimann.li Iceclimbing -> Temperaturverlauf
  English   Deutsch | Hauptseite | Klettern | Eisklettern | Outdoor | Fotografie | Links | Autor |  




Die Eisstabilität


Der Temperaturverlauf hat einen Einfluss auf die Eisstabilität. Hier eine kleine Erläuterung zu unserem kleinen Temperaturverlauf Beispiel:
  • Die ersten 12 Tage ist die Temperatur konstant tief, und zeigen nicht all zu grosse Schwankungen auf. Daraus lässt sich relativ spannungsarmes Eis schliessen.
  • Die Temperaturen bis zum 20. schwanken um die 0°C. Nach den vorangegangen Kältetagen hat dies keinen wesentlichen Einfluss auf die Eisstabilität. Nach einer Wärmeperiode ist aber Vorsicht geboten.
  • Die Plustemperaturen um den 22. lässt das Eis verrotten, bei längerer Dauer bis in den Kern. Die objektive Gefahren steigen.
  • Der plötzliche Temperatursturz um den 25. führt zu grossen Spannungen im Eis. Es kann zu spontanem Bersten von freistehenden Säulen oder freihängenden Zapfen führen. Schlagvibrationen breiten sich aus und es kann zu Brüchen kommen.
  • Nach dem 28. wird die Temperatur wieder gleichmässiger und die Spannung im Eis wird mit der Zeit abgebaut.

  • Für weitere Informationen ist das Merkblatt Steileisklettern vom Bundesamt für Sport hilfreich.

    Die Temperaturdaten werden periodisch von www.openweathermap.org, www.meteoswiss.admin.ch bezogen und archiviert. Der Taupunkt wird mit der vereinfachten Formel von Mark G. Lawrence berechnet.

    Copyright © 2019 by Leonhard Pang